abspielen nicht möglich

Luftaufnahme
 

Allgemeine Informationen zum Tier


Lupe


Was man wissen sollte

Rasse: Bennett-Kängurus, eine tasmanische Unterart des Rotnackenwallaby

Ursprung: im Südosten Australiens beheimatet

Alter: werden circa 15 Jahre alt

Kopf-Rumpf-Länge: 92-102 cm

Schwanzlänge: 70-75 cm

Gewicht: 15-19 kg

Sie leben häufig als Einzelgänger. Man trifft sie aber auch in losen Gruppen an und es ist eine Paarbildung möglich.

 

 

Schwangerschaft bei einem Känguru

- 30 Tage Tragezeit

- danach kommt der Embryo, aus eigener Kraft über Speichelspur der Mutter, in den Beutel

- im Beutel wächst es circa 9 Monate lang heran

- nach 12 - 17 Monaten erfolgt die komplette Entwöhnung

 

 
 

Unsere Kängurus


Lupe (Bild 1/8)
links: Jack
rechts: Jill
Lupe links: Jack rechts: Jill (Bild 2/8)

Lupe (Bild 3/8)
Jimba kurz vorm Antritt seiner Reise nach Cottbus
Lupe Jimba kurz vorm Antritt seiner Reise nach Cottbus (Bild 4/8)
Jimba in seiner Transportbox, Papa Jack sagt lebewohl ...
Lupe Jimba in seiner Transportbox, Papa Jack sagt lebewohl ... (Bild 5/8)
Das 2. Baby von Jack und Jill
Lupe Das 2. Baby von Jack und Jill (Bild 6/8)
Jack und Jill beim Frühstück. Das Kleine überlegt wohl was das soll ...?!?
Lupe Jack und Jill beim Frühstück. Das Kleine überlegt wohl was das soll ...?!? (Bild 7/8)
..., scheint es nicht zu verstehen und denkt gar nicht ans mit frühstücken.
Lupe ..., scheint es nicht zu verstehen und denkt gar nicht ans mit frühstücken. (Bild 8/8)

Unser Kängurupaar lebt seit dem 07. März 2012 auf unserem Ferienhaus- und Campingpark "Ludwig Leichhardt" Zaue und kommt aus Deutschland.

Das Männchen Jack lebte vorher im Tierpark der Stadt Cottbus (Brandenburg). Seine Partnerin Jill kommt aus dem Nürnberger Zoo (Bayern).

Jack und Jill sind bereits stolze Eltern des kleinen Jimba, welcher am 20. Mai 2014 bei uns zur Welt kam.

Jimba ist zu einem stattlichen Männchen herangewachsen und darum musste er nun seine bisherige Heimat verlassen. Er bezog am Dienstag, den 28. April 2015, sein neues zu Hause, welches der Cottbuser Tierpark ist.

Der Abschied von Jimba fiel uns nicht gerade leicht, jedoch gibt es auch tolle Nachrichten aus dem Zauer Kängurugehege! - Mama Jill trägt bereits seit Wochen ihr zweites Baby im Beutel und bei schönem Wetter streckt es auch schonmal sein Köpfchen hinaus, um die Umgebung zu erkunden. Bestimmt hoppst es bald auch allein durch das Gehege ....

... Es ist nun soweit! Unser kleiner Nachwuchs springt fröhlich durch das Kängurugehege und erkundet neugierig seine Umgebung. Er knabbert auch schon an Möhren aber wenn seine Eltern frühstücken schaut er vorerst nur verwundert zu.